Digitale Kommunikation im Alltag

Der Einfluss der Digitalisierung im Alltag

Die Digitalisierung schreitet immer weiter in unseren Alltag. Oft merkt man manchmal gar nicht wie stark der Einfluss der Digitalisierung bereits ist oder verbindet den Fortschritt nicht mit der Digitalisierung. Für junge Menschen stellt die Entwicklung, Digitalisierung im Alltag einzubinden, kaum Probleme dar. Ältere Menschen fühlen sich hingegen oft überfordert. Dieser Artikel soll einige Beispiele aufzeigen, wie Digitalisierung in unseren Alltag Einzug gehalten hat und erklärt deren Auswirkungen.

Digitale Medien im Alltag
Digitale Kommunikation im Alltag

Mobiles Internet – Mobile Devices

Durch die Entwicklungen beim mobilen Internet (WLAN, gesteigerte Datenübertragungsrate) und den mobilen Endgeräten (Laptop, Smartphone, Tablet) wird unser Alltag immer ortsunabhängiger. Ein multilokales Leben ist entstanden. Ein digitaler Nomade, ein Unternehmer oder ein Arbeitnehmer, der digitale Technologien anwendet und nicht an einen Ort gebunden ist, um seine Arbeit zu verrichten, ist heute keine Seltenheit mehr. Mobiles Internet verändert unsere Arbeitswelt und bietet vielen Menschen Zugang zu Informationen, Jobs und Dienstleistungen. Die Welt rückt dadurch ein Stück mehr zusammen. Mittlerweile hat man fast von jedem Ort der Welt aus Zugang zu einer großen Menge von Daten. Auch die Kommunikation zwischen den Menschen hat sich durch diese Entwicklung geändert. Eine unpersönliche digitale Kommunikation ist entstanden. Fast jeder Mensch ist überall und zu jeder Zeit erreichbar, insofern er das möchte.

Smartphone im Alltag
Smart Home Lösungen

Smart Homes

Ein unübersehbares Zeichen der Digitalisierung sind Smart Homes. Elektronische Geräte im Haushalt können mit dem Smartphone gesteuert werden und sorgen dafür, dass alles nach Wunsch oder vorgegebenem Plan abläuft. Thermostate schalten die Heizung zu einer vorgegebenen Zeit ein oder bemerken selbstständig, dass man sich im eigenen Zuhause aufhält. Kühlschränke wissen nicht nur welche Lebensmittel in ihnen aufbewahrt werden, sie verfügen auch über die Information, wann die Produkte ablaufen und können diese selbstständig nachbestellen – insofern dies gewünscht ist. Den Schlüssel für die Haustüre muss man heutzutage auch nicht mehr suchen, denn viele Haustüren lassen sich schon mit Fingerabdruck entsperren. Smart Homes können  für mehr Sicherheit sorgen und deutlich mehr Energie einsparen.

 

Bargeldloses Bezahlen

Bargeldlosen Bezahlen ist vielfältig: Es reicht von kontaktloser Bezahlung mit Kredit- oder Debitkarte, über diverse Internetbezahlverfahren, wie etwa PayPal oder SOFORT-Überweisung, bis hin zu Lösungen für die bequeme Bezahlung mit dem Smartphone an der Supermarktkassa. Kontaktloses Bezahlen ist mit Kredit- oder EC-Karte möglich. Weder eine Unterschrift noch die Eingabe eines PINs ist erforderlich. Near Field Communication (NFC) macht es möglich. Ein kleiner Chip in der Karte ermöglicht es, dass kleine Beträge an die Kassa überwiesen werden. Einkäufe werden schneller abgerechnet und der Bezahlvorgang lässt sich verkürzen. Ähnlich verhält es sich mit dem Smartphone. Selbst bei Zahlungen von Person zu Person (P2P) steigt die Anzahl der durchgeführten Transaktionen und die Akzeptanz in der Bevölkerung nimmt für solche Bezahlvorgänge stetig zu.

Smart Home Lösungen
Anwendung von smarten Robotern im Alltag

Roboter

Von der furchteinflößenden Figur in Romanen oder Filmen und dem futuristischen Spielzeug in Kinderzimmern haben sich Roboter zu wahren Helfern im Alltag entwickelt. Roboter saugen die Böden, mähen den Rasen, lernen mit Kindern in der Schule, übernehmen Aufgaben bei der Altenbetreuung und können sogar die Bestellung in Restaurants entgegennehmen. Selbstfahrende Autos transportieren uns im öffentlichen Raum zur Arbeit und autonome Fahrzeuge übernehmen die Aufgaben des Fahrers im Privatverkehr. In vielen Bereichen des Alltags stehen dem Menschen helfende Roboter zur Seite.

Die Ängste vor der digitalen Entwicklung

Bei der rasanten Entwicklung ist es nachvollziehbar, dass einige Menschen Bedenken haben, wo die diese Trends noch hinführen. Einige Menschen sehen den Mehrwert der Entwicklung nicht. Im ein oder anderen Bereich des Alltags erleichtert uns eine bestimmte Entwicklung das Leben. Menschen, die Bedenken haben, muss der Mehrwert erklärt werden, um die Akzeptanz weiterhin steigern zu können. Zum Fortschritt gehört auch die Aufklärung der Menschen über die jeweilige Entwicklung. So kann ein Großteil der Angst vor digitalen Entwicklungen im Alltag genommen werden.

 

Sie möchten mehr zum Thema Digitalisierung im Alltag erfahren, dann könnte Sie auch folgender Blog-Beitrag zum Thema digitale Berufe auf unserer Website interessieren. Bleiben Sie immer am neuesten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.

Statten Sie uns doch einen Besuch auf unseren Social Media Seiten Facebook, LinkedIn und Xing ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top