Der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft

Der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft

Wissensintensive Güter und Dienstleistungen gewinnen zunehmend an Bedeutung; ihr Anteil an der Wertschöpfung, am Export und an der Beschäftigung steigt, wie Statistiken und Gutachten immer wieder belegen. Staaten brauchen eine exzellent funktionierende Innovationskultur als Grundvoraussetzung zur Sicherung von Lebens­qualität und Wohlstand. Dazu bedarf es eines guten Zusammenspiels aller Akteure. Als entscheidende gesellschaftliche Funktionsbereiche sind neben der Politik vor allem Wissenschaft und Wirtschaft gefor­dert. Darüber hinaus ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, ein innovationsfreundliches Klima zu erzeugen.

(mehr …)

Die Macht der Stop-doing-Liste

Die Macht der Stop-doing-Liste

Das neue Jahr ist noch jung, die guten Vorsätze sind noch frisch. Voller Elan machen wir uns daran, sie in die Tat umzusetzen. Doch Halt! Ist eine Liste mit neuen To-dos wirklich das, was wir brauchen? Jeder Tag hat nur 24 Stunden. Unsere zeitlichen Ressourcen sind begrenzt. Niemand hat die Kapazitäten, endlos viele Dinge zu tun. Wenn es darum geht, erfolgreich zu sein, spielt es deshalb nicht nur eine Rolle, was wir tun, sondern auch was wir nicht mehr tun. Zeit also für die Stop-doing-Liste!

(mehr …)

Künstliche Intelligenz und Kunst

Künstliche Intelligenz und Kunst

Was ist eigentlich Kunst? Diese Frage bewegte Philosophen und Künstler schon zu allen Zeiten. Gemeinhin verstehen wir, wenn wir von Kunst sprechen, Tätigkeiten, die nicht nur auf Wahrnehmung und Wissen, sondern auch auf Vorstellungskraft und Intuition beruhen. Menschliche Kreativität und schöpferische Tätigkeit wurden bislang eng mit dem Kunstbegriff verbunden. Wandelt sich die Welt, verändern sich auch Definitionen. Heutzutage stehen wir vor der spannenden Frage, ob auch Computer und Roboter (Künstliche Intelligenz) kreativ sein und sogar Kunstwerke erschaffen können.

(mehr …)

Wissen im Zeitalter der Informationsexplosion

Wissen im Zeitalter der Informationsexplosion

Zu keiner Zeit war es leicht Universalgelehrter zu werden. Auch nicht vor einigen Jahrhunderten, als das verfügbare Wissen noch nicht so umfangreich war, wie das heute der Fall ist. Inzwischen wächst die Menge an Informationen schneller an, als es sich beispielsweise in der Renaissance lebende Menschen hätten vorstellen können. Daraus resultieren auch spürbare Veränderungen in den Bereichen Bildung und Ausbildung.

(mehr …)

Die Herausforderungen der Arbeit 4.0

Die Herausforderungen der Arbeit 4.0

Die Arbeitswelt befindet sich in einem stetigen Wandel. Schon heute zeigen sich aufgrund der Digitalisierung viele Herausforderungen für Unternehmen, Mitarbeiter und Organisationsstrukturen. Zukünftig wird sich dieser Trend nur noch verstärken und die Gesellschaft vor immer größere Aufgaben stellen. Welche das sind und was sie für unseren Arbeitsalltag bedeuten, klären wir in diesem Artikel.

(mehr …)

Digitalisierung – unsere Top 5 Begriffe, die jeder kennen sollte!

Digitalisierung – unsere Top 5 Begriffe, die jeder kennen sollte!

Intelligente Haushaltsgeräte, E-Banking, selbstfahrende Autos – der digitale Fortschritt nimmt immer mehr Bereiche ein. Sowohl im Alltag als auch in der Arbeitswelt. Tagtäglich werden wir deswegen mit neuen Begrifflichkeiten und Komplexitäten konfrontiert, die wir erst mal verstehen und verinnerlichen müssen. Damit das gelingt, erklären wir in diesem Artikel die wichtigsten Begriffe, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung immer wieder auftauchen und die jeder kennen sollte.

(mehr …)