Online-Tagung

Blockchain – Potenziale für Unternehmen

  • Dauer: 3 Kongresstage

  • Die Kongresstage können auch einzeln gebucht werden.

  • 1. TEIL: Sehen Sie sich die optimierten und vorab aufgezeichneten Videos an, wann immer Sie möchten!

  • 2. TEIL: Nehmen Sie an der interaktiven Live-Einheit teil, um sich mit den Vortragenden sowie mit anderen Gästen auszutauschen!

Die Videos werden ab dem 01.10.2020 verfügbar sein.

Die Tagung „Blockchain – Potenziale für Unternehmen“ besteht aus zwei Teilen:

TEIL 1: Sehen Sie sich die im Vorhinein aufgezeichneten Videos an, wann immer Sie möchten!

Ziemlich oft können Interessenten die Teilnahme an einer Tagung nicht einrichten, da sie bereits zeitlich verplant sind. Im Rahmen unserer Tagung können Sie die vorab aufgezeichneten Vortragsvideos innerhalb eines sehr langen Zeitraums ansehen, wann immer Sie möchten. Vielleicht möchten Sie sich am Montagvormittag zwei Videos ansehen, am Donnerstagnachmittag fortfahren und die restlichen Videos nach Ihrem Urlaub oder erst im Laufe der nächsten Monate ansehen. Im Falle eines dringenden Telefonats unterbrechen Sie einfach das Video und setzen danach fort. Ein weiterer Vorteil vorab aufgezeichneter Videos besteht darin, dass diese optimiert werden, bevor ihre finale Version veröffentlicht wird.

TEIL 2: Nehmen Sie an der interaktiven Live- Einheit teil und unterhalten Sie sich mit den Vortragenden sowie mit anderen Gästen!

Nachdem Sie die Videos angesehen haben, möchten Sie vielleicht den Vortragenden Fragen stellen und sich mit anderen Gästen austauschen. Daher bieten wir eine Plattform im Rahmen derer Sie Diskussionen und Unterhaltungen starten können.

Die interaktive Einheit (Teil 2) wird eine Länge von zwei Stunden aufweisen. An der interaktiven Einheit können Sie entweder persönlich teilnehmen oder sich von einer Kollegin oder einem Kollegen Ihrer Firma vertreten lassen. Ihr Datum wird bereits sehr früh bekanntgegeben werden, damit Sie diese Zeitspanne in Ihrem Kalender blockieren können. Es wird auch eine zweite interaktive Einheit stattfinden. Sie können auch gerne an beiden interaktiven Einheiten teilnehmen, wenn Sie möchten.

Die Agenda des Kongresses wird bald finalisiert werden. Hinterlassen Sie einfach unverbindlich Ihre E-Mail-Adresse und Sie werden automatisch verständigt, sobald das Tagungsprogramm fertig ist.

Vorläufige Agenda

Dauer: 30 Minuten

Herausforderungen von Blockchain: Wo können Decentralized Identifiers im B2B helfen?

Trotz der hohen Aufmerksamkeit existieren bei Blockchains jenseits des Finanzdienstleistungssektors immer noch Herausforderungen im Praxiseinsatz. Die durch das W3C standardisierten Decentralized Identifiers (DIDs) sind hier ein vielversprechender Ansatz, um vielfältige Praxisprobleme in digitalen Wertschöpfungsketten und in B2B-Szeanrien zu lösen. Zusätzlich ermöglichen DIDs in Kombination mit sicherem Schlüsselmanagement neuartige Sicherheits-Features. Zum einen zeigen wir, wie Vertrauen zwischen den Marktteilnehmern durch verifizierbare Zertifikate, die jedes Unternehmen heute bereits auf der eigenen Webseite benutzt, und überprüfbare Stammdaten aufgebaut werden kann. Zum anderen wird vorgestellt, wie dezentrale Identitäten außerhalb der Blockchain zu Verbesserungen führen und wie diese in die bestehende Unternehmenssystemlandschaft eingebunden werden können. Im Vortrag werden dabei insbesondere dezentrale Identitäten für Unternehmen und Güter mit aktuellen Beispielen aus verschieden Branchen vorgestellt.

Dauer: 60 Minuten

Was ist Blockchain, woher kommt sie und vor allem, wann setzt man sie ein?

Um diese Technologie ranken viele Mythen, Gerüchte und letztlich Emotionen. Zur Einordnung hilft hier ein unterhaltsamer Vortrag, der den Bogen von Bitcoin bis Smart Contract spannt, ohne IT-Wissen vorauszusetzen. Die Tragweite von Blockchain für den Geschäftsalltag erschließt sich, sobald die wichtigsten Mechaniken der Technologie verinnerlicht wurden. Schlussendlich helfen aktuelle Anwendungsfälle, den Bezug zum eigenen Berufsalltag herzustellen.

Dauer: 45 Minuten

Blockchain-basierte Qualitätssicherung in der Produktion

Die Blockchain Technologie hat zwei wesentliche Vorteile. Erstens genießen Daten, die in einer Blockchain erfasst sind, ein höheres Vertrauen, weil Änderungen transaktionsbasiert nachvollziehbar sind. Zweitens ermöglichen Smart Contracts die Automatisierung von Zahlungen basierend auf diesen Daten. Die Firmen insideAx und Zitta entwickeln im Rahmen eines Forschungsprojekts eine Blockchain-Anwendung basierend auf QS-Daten in der Kunststoffproduktion, die beide Vorteile einer Blockchain in der Praxis umsetzen.

Dauer: 45 Minuten

Dezentralisierung und Implementierung von Blockchain

Blockchain ist eine großartige Technologie, allerdings ist es auch ein Modewort. Was zeichnet eine Blockchain überhaupt aus?

Dezentralisierung ist hierbei einer der wichtigsten Aspekte und bedeutet einerseits Sicherheit sowie Zensurresistenz, doch steht andererseits im Zielkonflikt mit Datendurchsatz. Jede Blockchain ist unterschiedlich und muss unabhängig von der gewählten Technologie immer als System verstanden werden. Welche Technologie zur Anwendung oder dem Geschäftsmodell passt, muss deshalb genau untersucht werden.

Themen des Vortrags:

  • Dezentralisierung als Schlüsselmerkmal von Blockchains
  • Das Blockchain-Trilemma
  • Private und öffentliche Blockchains
  • Vom Use Case zur Wahl der Technologie
  • Herangehensweise Implementierung
  • Der Teufel liegt im Detail
  • Die Zukunft: Skalierbarkeit, Privacy und zkProofs
Dauer: 45 Minuten

Durchsetzung ethischer Standards durch die Blockchain – Der digitale Kampf gegen moderne Sklaverei, Ausbeutung und Umweltzerstörung

Im Kern der Blockchain-Technologie liegt der Wunsch, zur Schaffung einer besseren Welt beizutragen. Eine Welt, die geprägt ist von Transparenz und Offenheit. Während Bitcoin die Finanzwelt durch die geniale Verbindung von Kryptographie und Spieltheorie zwingt, sich neu zu denken, gibt es immer mehr Projekte, die sich unter dem Begriff “Blockchain For Good” zusammenfinden. So gibt es Projekte, die versuchen Kinderarbeit und moderne Sklaverei zu verhindern, die Ausbeutung von Arbeitnehmern weltweit transparent zu machen und die voranschreitende Zerstörung der Umwelt und des Regenwaldes aufzuhalten.

Dauer: 45 Minuten

Finanzierung von Unternehmen durch Intitial Coin Offerings (ICOs) und Security Token Offerings (STOs)

STOs und ICOs bieten die Möglichkeit, Geschäftsmodelle grenzüberschreitend und weltweit verhältnismäßig leicht auszurollen und entsprechende Finanzmittel einzusammeln. Allerdings ruft das Einsammeln und der Umgang mit Geldern regelmäßig die nationalstaatlichen Aufsichtsbehörden auf den Plan. Der Vortrag befasst sich mit den rechtlichen Anforderungen und Leitplanken, die in diesem Rahmen zu beachten sind.

Dauer: 45 Minuten

Ausgabe von digitalen Wertpapieren: Motivation und Status Quo

Am bestehenden Kapitalmarkt können KMU kaum Kapital aufnehmen und Kleinanleger tun sich schwer Anlagemöglichkeiten mit einer sicheren Performanz zu finden. Die Ausgabe von kleingestückelten digitalen Wertpapieren – wie etwa einer digitalen Aktie – verspricht, Kapitalgeber und -nehmer kostengünstig zusammenzubringen. Noch ist es nicht ganz so weit, da unter anderem noch kein liquider Markt besteht. Aber es tut sich definitiv etwas: es bereiten sich einige Banken auf das sogenannte „Tokenisierungsgeschäft“ vor. In diesem Vortrag wird vor allem der Primärmarkt beleuchtet, indem aufgezeigt wird, was es braucht, um ein Wertpapier digital auszugeben sowie zu handeln.

Dauer: 45 Minuten

Konvergenz von Blockchain, Digitalen Identitäten und Internet der Dinge: Neue Potenziale für Dienstleistungen und Industrie 4.0

Durch die technologische Konvergenz von Blockchain, digitalen Identitäten sowie dem sogenannten Internet of-Things (IoT) ergibt sich das Potenzial der vollständigen Automatisierung („hyperautomation“) von Dienstleistungen und industriellen Abläufen. Anwendungen reichen von der Mobilität, insbesondere Mobility as a Service (MaaS), über Supply Chain Management und Trade Finance bis hin zur vollautomatisierten Orchestrierung und Verrechnung von industriellen Arbeitsschritten in der Fabrikautomatisierung im Rahmen von Industrie 4.0. Am Beispiel MaaS beleuchtet dieser Artikel wie man auf Basis dieser technologischen Möglichkeiten softwaregesteuerte Plattformen im B2B-Bereich aufbauen und betreiben kann. Digitale Identitäten spielen bei der Nachvollziehbarkeit derartig hyperautomatisierter Abläufe eine wesentliche Rolle. Das Zusammenspiel von Blockchain alias Distributed Ledger als transaktioneller Integrationsplattform und smart devices als sicheren und identifizierbaren Datenquellen, schafft großes Digitalisierungspotenzial in der Industrie und bei der Erbringung von Diensten: Gerade auch im bisher bei der Digitalisierung nicht im Vordergrund stehenden B2B-Segmentes.

Dauer: 45 Minuten

Wie macht die Blockchain die Supply Chain transparenter, effizienter und nachhaltiger?

Eine kürzlich weltweit veröffentlichte IBM-Studie beschreibt, dass es 71% aller Verbraucher wichtig ist, die Herkunft der Ware nachvollziehen zu können und, dass sie bereit sind, bei den Marken (etwas) mehr zu bezahlen, die diese Transparenz herstellen. Wenn die Kunden sehen, dass es durchaus die Möglichkeit gibt, gezüchteten Fisch zu kaufen, der nachhaltig und gesund großgezogen wurde, werden sie solche Lösungen und Ansätze noch stärker nachfragen, die ihnen nachweislich bestätigen, dass die geforderten Standards eingehalten wurden und die ihnen über die Nutzung einer App diese Informationen zur Verfügung stellen. Anhand der von Walmart und IBM entwickelten Lösung “IBM Food Trust”, die diese Anforderungen reflektiert und Unternehmen in der globalen Lieferkette darüber hinaus die Möglichkeit gibt, verunreinigte und belastete Produkte sehr schnell und vor allem zielgerichtet zurückzurufen, zeigen wir exemplarisch, wie auch andere Branchen auf diese Weise Mehrwerte für ihr Business generieren können.

Dauer: 30 Minuten

Der RBI Blockchain Hub – Vorstellung und Projekte

Der RBI Blockchain Hub ist das konzerninterne Kompetenzzentrum für Recherche und Strategieentwicklung von Blockchain Technologien. Im Rahmen des Blockchain Hubs werden aktuelle Trends und neue Geschäftsmodelle auf Basis von Blockchain Technologie industrieübergreifend analysiert und ihre Bedeutung für die Bank- & Finanzindustrie evaluiert. Weiters werden im RBI Blockchain Hub Pilotprojekte und Kooperationen abgewickelt. Im Rahmen der Präsentation werden 3 Projekte näher vorgestellt: Das Marco Polo Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, eine internationale Plattform für Handelsfinanzierung auf Basis der Blockchain zu realisieren. Billon ist ein konzerninternes Projekt zur Asset Tokenisierung. Konkret werden mittels einer RBI Coin Geldtransfers zwischen einzelnen Bankinstituten abgewickelt. Das REST Projekt ist ein kleiner hausinterner Show Case zur Veranschaulichung von Tokenisierung anhand des Zahlungsvorgangs in der Raiffeisen-eigenen Kantine im Head Office.

Dauer: 45 Minuten

Blockchain im Bereich Human Resources – Neue Möglichkeiten entdecken

Blockchain findet heute auch außerhalb des Finanzbereiches seine Einsatzmöglichkeiten. Dieser Vortrag zeigt verschiedene Einsatzmöglichkeiten, wie Blockchain gewinnbringend und einfach in HR-Prozessen eingesetzt werden kann. Haben Sie sich schon überlegt, ob es möglich ist, durch Blockchain-Innovation neue Talente auf sich aufmerksam zu machen? Sie werden erstaunt sein über die Möglichkeiten. Entscheiden Sie selbst, was für Ihr Arbeitsumfeld sinnvoll umsetzbar ist!

Die Liste der Vorträge wird demnächst erweitert und vervollständigt.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil